Unsere Fasendgemeinschaften
 

  <<  zurück
 weiter  >>
Entersbach 


Über die Entstehung der "Gemeinschaft Unterentersbach" berichtet einer der Gründer: 
Im November 1952 - am Stammtisch im "Adler" - erklärte der damalige Narrenpräsident, der 'Wöller-Sepp', er müsste jetzt in die "Krone" zur Narrensitzung betreffs Fasendmotto. Er bat uns Entersbacher mitzukommen als Gäste. Wir folgten der Einladung.
 
     
Die Gemeinschaften einigten sich auf das Motto 'Orientalischer Markt'. Man bat uns dann, in Unterentersbach nach Narren Ausschau zu halten und mitzumachen - als Gemeinschaft Unterentersbach. Wir sagten zu und schlugen auch gleich für uns vor: 'Griechenland, das Tor zum Orient', womit die Zeller einverstanden waren.  

Die FG Entersbach beim Umzug 2007
Die Entersbacher beim Umzug 2007

     
Die Kunde, dass wir bei der Zeller Fasend mitmachten, wurde von der Bevölkerung mit großer Begeisterung aufgenommen. So war das neue 'Fasend-Kind' geboren!"Und es hat sich recht gut entwickelt! Die Entersbacher brachten - unter anderem mit ihrer Musik - eine besondere Note ins Zeller Fasendgeschehen und gestalteten im Dorf sogar ihre eigene Fasend. Man war bemüht, die Gemeinschaft auch im übrigen Jahresgeschehen wirken zu lassen, so zum Beispiel beim "Sommerfest auf der Gehrmatt". 1981 wurde dabei ein Teil des Reinertrags für die Renovierung der Unterentersbacher Nikolaus-Kirche zur Verfügung gestellt.

Kontaktadressen:
Gemeinschaftsführer

Martin Isenmann
Stöcken 4
77736 Zell a.H.
Tel.: +49 (0) 160 / 90522862

Email: narrengemeinschaft-ue@web.de
 

Die FG Entersbach beim Umzug 2007
Alwin ganz oben